Besucherzähler
Frauenriegenreise
16.09.2014 - 11:02

Am 13./14. September führten uns Susanne und Frida nach Zermatt. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Hotel Cheminee fuhren wir mit der Bahn auf die Sunnegga. Am Leisee wurden Füsse gebadet, Floss gefahren und gepicknickt. Danach wanderten wir am Moosjisee vorbei auf die Riffelalp. Auf dem Weg hinunter ins Tal, marschierten wir auch ein Stück der Gornergratbahn entlang. Nach dem Bezug der Zimmer gab es einen Apero. Dann ging es ins Dorf an die " Bahnhofstrasse " in ein Restaurant zum Essen. Am Sonntag wanderten wir über Zmutt ( 500 Jahre altes Dörfchen ) nach Furi. Von dort hinab durch die Gornergratschlucht zurück nach Zermatt. Es war ein wunderschönes Wochenende.

Doris

Dorf-OL der Jugendriege
15.09.2014 - 09:25

Da dieses Jahr die Jugendriege keinen Jugitag hatte, organisierten die Leiter einen Dorf-OL mit anschliessendem Bräteln im Birch

Doris

Sportfest Gränichen, 20.-22.6.2014
25.06.2014 - 09:13

Bericht der Frauenriege

Eigentlich reichen für diesen Anlass ein paar Worte: es war ein Superwochenende mit viel Spass, turnerischen Höchstleistungen, optimalen Wetterbedingungen und einer super Organisation.

Ein paar Einzelheiten sind doch noch nennenswert. Nach einer kurzen Anreise nach Gränichen starteten wir Frauen in verschiedenen Disziplinen unseren sportlichen Teil. Eine Gruppe machte sich  auf den Fuudewaggu. Unterwegs wurden an verschiedenen Posten Fragen zum Allgemeinwissen und Sport gestellt und auch die Geschicklichkeit wurde getestet. Es hat sich herausgestellt, dass auch Frauen mit einer Steinschleuder umgehen können. Unterwegs gab es viel von der Umgebung Gränichens zu sehen und es war ein sehr schöner und abwechslungsreicher „Waggu“.

Eine andere Gruppe hat in dieser Zeit Ihr Bestes beim Einzelwettkampf in Koordination, Zielwurf und vielen andere Disziplinen gegeben. Hier gratulieren wir Marie-Theres zu ihrer verdienten Goldmedaille. Am Nachmittag kam dann für uns der grosse Moment. Wir zeigten beim einteiligen Vereinswettkampf  unsere Drums alive Übung und bekamen dafür viel Applaus und die Note 9.5, welche uns den 3. Platz sicherte.

Beim anschliessenden Schnurballspiel verpassten wir den Einzug ins Finale nur um 1 Punkt und beendeten das Turnier auf dem 5. Platz.

Dann ging es auch schon zum gemütlichen Teil über. Auch im Festzelt ging es sportlich weiter. Die Blaumeisen sorgten dafür, dass keiner sitzen blieb und schon bald war die ganze Turnerschar auf den Bänken und tanzte und klatschte heftig mit. Das dabei geschossene Fotomaterial muss noch zensiert werden.

Der Sonntagmorgen begann mit einem gemütlichen Frühstück um sieben Uhr. Anschliessend machten wir uns auf die vier- oder acht Kilometer lange Walkingstrecke. Auch hier gibt es ein grosses Lob an den Veranstalter, es war eine sehr schöne Route, nur Pilze gab es leider keine, gell Rita.

Beim Nachmittagsprogramm durften wir unsere Gymnastik nochmals vor Publikum zeigen. Doch vorher wurden wir mit einer ganz speziellen Siegerehrung überrascht. Hier nochmal einen ganz lieben Dank an unsere Rhönrad-Ladies, das war eine ganz tolle Sache.

Müde aber gesund und unverletzt, mit Ausnahme von ein paar Blasen an den Füssen, und mit vielen schönen Erinnerungen machten wir uns dann auf den Heimweg. Zu Hause kam dann noch das grosse AHA – Erlebnis; was da alles im Untergrund der Turntasche an vermissten Gegenständen auftauchte!

 

Regula Rölli

Fusion- Double Dutch Event Day
28.05.2014 - 09:44

Am Samstag, 24. Mai 2014, fand in Uster der 7. Double Dutch Fusion Event Day statt. Mit dabei waren auch 4 Gruppen aus Möriken- Wildegg. Der familiäre Wettkampf bietet die Gelegenheit, sein Können im Double Dutch Speed, sowie in einer Show zu präsentieren. Alle vier Gruppen des Satus Möriken- Wildegg zeigten eine super Leistung und waren in einer oder gar beiden Disziplinen auf dem Podest vertreten. Besonders gefreut haben wir uns auch über unsere zwei mitgereisten Zuschauer, die uns in der Publikumswertung zwei wichtige Punkte garantieren konnten und die tollen Leistungen mit der Kamera dokumentierten.

Mirjam Lüpold

Rope Skipping Schweizermeisterschaft
13.05.2014 - 07:25

Am 10. Mai 2014 fanden in Steffisburg die Schweizermeisterschaften im Rope Skipping statt. Nadine Hüssy und Svenja Hartmann schafften am Qualifikationswettkampf im November die Limite für die SM und stellten sich erneut der Herausforderung, einen Freestyle nach den Richtlinien von Rope Skipping Swiss zusammenzustellen, sowie ihre Ausdauer in den Speeddisziplinen unter Beweis zu stellen.
 
Nach einem frühen Weckruf, traf das Grüppchen von Möriken- Wildegg pünktlich in Steffisburg ein und rüstete sich für den ersten Wettkampfteil. Rebekka stand als Wertungsrichterin bei den Speeddisziplinen im Einsatz, Nadine und Svenja gaben alles, während sie von ihren Fans angefeuert wurden. Beide konnten ihre Leistung abrufen und überzeugten mit guten Leistungen im 30 Sekunden Speed, 30 Sekunden double under und 2 Minuten Speed. Nadine schaffte sogar am zweitmeisten double under in ihrer Kategorie! Am Nachmittag war der Freestyle an der Reihe. Zuerst musste Nadine ihre Übung den Wettkampfrichtern zeigen. Sie zeigte eine gute Übung mit wenigen Fehlern und konnte zufrieden sein mit ihrer Leistung. Am Schluss belegte sie den 10. Rang in der Gesamtwertung. Svenja musste sich etwas länger gedulden, bis sie ihren Wettkampf abschliessen konnte. Auch sie zeigte eine gute Leistung mit wenigen Fehlern. Trotzdem war sie nicht zufrieden mit sich. Am Schluss belegte sie den hervorragenden 5. Rang von insgesamt 22 Springerinnen in ihrer Kategorie.
 
Ein grosses Dankeschön geht an Nicolas und Heidi, welche beim Training im Vorfeld der Schweizermeisterschaften eine grosse Unterstützung waren. Wir sind sehr stolz auf unsere zwei Skipperinnen und gratulieren ihnen zu ihrer super Leistung!

Mirjam Lüpold

Next Event - 06.10.14

Geburtstag von Angelika

Am 06.10.2014 wird Angelika genau 30 Jahre alt. Der SATUS Möriken-Wildegg gratuliert ganz herzlich!

Kalender
« September 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930
Random Picture
Neuester Kommentar

Alex

i fende do de daniela ere gsechtsusdruck de hammer